Artikel mit dem Tag "Astrologie 2020"



Jupiter formt hier eigentlich einen kreativen, als günstig betrachteten Aspekt zu Neptun. 'Wörtlich' genommen kann dies aber grenzenlose Ausdehnung und Ausbreitung bedeuten, und ja, eine Ausbreitung von Viren und Bakterien. Leider zeigt sich hier tatsächlich die Parallele zu der Entwicklung ab Mitte Februar, als derselbe Aspekt schon einmal seinen Einfluss geltend gemacht hat. Damals begann sich die rasante Ausbreitung von Covid19 abzuzeichnen... Damals waren Veränderungen und...
Diese Mondfinsternis bringt die Themen dieses Jahres mit Nachdruck ins Bewusstsein: Restrukturierung, Privatsphäre versus öffentliches Leben, persönliche Bedürfnisse im Gegensatz zu gesellschaftlichen Pflichten und Zwängen, sowie die Dekonstruktion traditioneller staatlicher und politischer Strukturen, in Frage stellen von Autorität und Macht, das Auflösen und neu definieren von traditionellen Rollen und Pflichten. Viele Themen vom Jahresbeginn werden wieder aufkommen. Was haben wir...
Bei uns leider nicht sichtbar ist diese annulare Sonnenfinsternis - der Schatten des Mondes verdeckt die Sonne nicht ganz. Was bleibt, ist ein Strahlenkranz - jawohl, eine Corona. Diese Sonnenfinsternis ist eine Gratwanderung. Ein Moment der Entscheidung. Daraus lässt sich folgern, dass alles, was wir jetzt tun und lassen, letztendlich von grundlegender Bedeutung ist. Vergangenheit und Zukunft treffen sich hier. Eine Zuspitzung findet statt, während die zukünftigen Themen und das, was wir in...
Wenn ein Planet als rückläufig bezeichnet wird, sieht es nur aus unserer irdischen Perspektive so aus, als würde er die Richtung wechseln. Astrologisch aber kann sein Einfluss deutlich stärker werden, bzw andere Schwerpunkte setzen. Bei Venus sind die grundsätzlichen Fragen: Wovon fühlen wir uns angezogen? Was brauchen wir? Was ist für uns attraktiv? Diese Fragen werden uns nun stärker bewusst, und wir fangen an, genau diese Dinge in Frage zu stellen, zu prüfen, neu zu definieren. In...
Was bedeutet dieser Transit? Der absteigende Mondknoten steht für die Vergangenheit, für eine Last, die wir ablegen. Gleichzeitig sollen wir uns dem Wert früherer Erfahrungen und erworbener Fähigkeiten bewusst werden und sie auf dem Weg in die Zukunft einsetzen. Der aufsteigende Mondknoten zeigt uns den Weg, dient als Kompass. In diesem Bereich gilt es, Erfahrungen zu sammeln und Neues zu beginnen. Der absteigende Mondknoten wechselt nun, am 5. Mai, in das Zeichen Schütze, der aufsteigende...
Die Annäherung von Jupiter und Pluto ist schon seit einigen Wochen spürbar. Diese Konstellation bedeutet direkt übersetzt: die Ausweitung einer dunklen Bedrohung. Die unberechenbaren Energien, die zu Frühlingsbeginn aktiv waren, sind nun, da Mars auf Saturn trifft, etwas gebändigt. Doch nach wie vor geht es um übermächtige Kräfte, um Macht. Es zeigt sich in der Ausbreitung des Coronavirus, das nun die ganze Welt in seiner Macht hat. Aber mehr noch spiegelt sich dieser Aspekt in der...
Wenn Saturn nun für einige Monate in das Zeichen Wassermann eintritt, können wir kurze, erste Eindrücke von den Entwicklungen der kommenden Jahre bekommen. Noch ist es nur ein Zwischenspiel. Wenn wir schon bei schwer verdaulichen Prognosen waren, hier die unangenehmeren Bedeutungen zuerst: Restriktionen, gesellschaftliche Einschränkungen, Kontrolle und Überwachung, Kälte und Distanz. Konkrete Krisen verlangen Übersicht und Objektivität, dies kann allerdings Menschlichkeit und Mitgefühl...
Wenn die Sonne in das Zeichen Widder eintritt, ist astronomischer Frühlingsbeginn. Der astrologische Zyklus beginnt an diesem Punkt. Die jetzigen Einflüsse bilden den Rahmen für das ganze Quartal, also für die nächsten drei Monate. Die Basis dafür wiederum sind die Themen, die das ganze Jahr 2020 prägen. Und los! Aufbruch! Der Frühling, und mit ihm das Zeichen Widder, stehen immer für Neubeginn. Nur sind die Kräfte, die sich über die nächsten Tage entfalten, nahezu unbeherrschbar....
Die natürlichste Art zu agieren, zu leben, ist, den eigenen Impulsen zu folgen. Aber können wir das je tun? Würden wir diese Impulse überhaupt spüren und erkennen? Oder gehen wir zu sehr in unseren Rollen und Verpflichtungen auf? Was wäre, wenn wir einfach nur 'uns selbst' sind? Wir haben Angst davor, beurteilt, nein, verurteilt zu werden. Wir fühlen uns schuldig, nicht so zu sein, wie wir sein 'sollen'. Wir müssen uns schämen. Wenn wir dies weiter verfolgen, haben wir gelernt, uns...
Zuerst ein paar allgemeine Worte zur Rückläufigkeit: Was bedeutet rückläufig? In dieser Phase legen Planeten nicht wirklich den Rückwärtsgang ein, sie bewegen sich nur aus unserer irdischen Perspektive in die andere Richtung, während sie weiterhin ihrer Bahn um die Sonne folgen. Gerade Merkur ist zu dieser Zeit besonders nah an der Erde. Damit ist sein Einfluss stärker, einfach unmittelnbarer und direkter. Abgesehen von Voll- und Neumond ist die Rückläufigkeit des Planeten Merkur wohl...

Mehr anzeigen