Wintersonnenwende 2020

Der grosse Tag

um 11:03 Uhr, Sonne 0° Steinbock, Jupiter Saturn Konjunktion, Merkur im Herzen der Sonne

Dies ist ein entscheidender Tag, an dem ein sehr bedeutender und grosser astrologischer Zyklus beginnt. Aus astrologischer Sicht bestimmen Sonnenwende oder Tag-Nacht Gleiche die jeweils folgende Saison. Diesmal ist es gleich der Übergang in ein neues Zeitalter!

 

Unter diesen Einflüssen wird ein neues Miteinander entstehen. Das Gemeinsame, das Wohl aller, steht im Fokus. Kurzfristig - in Relation zu einem so grossen Zyklus - könnte dies durchaus von einem fast weltweiten Lockdown begleitet werden...  Dies ist der Beginn einer neuen Verantwortlichkeit, in dem Bewusstsein, dass wir unsere eigenen Entscheidungen treffen und somit unseren Weg selbst bestimmen. In dem Wissen, dass unsere Entscheidungen unsere Mitmenschen und unser Umfeld direkt beeinflussen, und zwar auf allen Ebenen: physisch, psychisch, energetisch.

Gerade zu den Feiertagen sind wieder schwere und möglicherweise auch düstere Energien im Spiel: sogar Konflikte können aktiviert werden, in denen es um existentielle Dinge und unbewusste Antriebe und Instinkte geht. Allerdings sollen damit Kämpfe und Ängste, die schon das ganze Jahr hindurch schwelen, endgültig bereinigt werden. Düstere Schatten werden konfrontiert und verlieren, bei Licht besehen, ihren Einfluss. Zugleich bringt dieser Einfluss unglaubliche Kraft, unsere authentischen, reinen Motive zu entdecken und unseren Weg zu gehen.

Wenn wir uns bewusst sind, dass unsere Einstellung, unsere Geisteshaltung, unser Handeln und unser ganzes Wesen bestimmt (wie es die vergangenen Finsternisse betont haben), so haben wir jetzt die Fähigkeit, klare Intentionen zu setzen und uns vollkommen zu fokussieren. Unsere geistigen Kräfte werden sehr an Bedeutung gewinnen, und sich verstärken.

Natürlich begleiten immer noch Ängste diesen Prozess der Veränderung, aber auch unsere ehrliche Entschlossenheit und unser Mut, an diesen Veränderungen aktiv mitzuwirken, erwacht. Wir sind immer noch in einer Phase des Umbruchs, aber jetzt stehen wir auf der Schwelle zu einer neuen Welt. Auch wenn wir noch nicht wissen, wie diese aussehen wird, denn wir werden sie gemeinsam erschaffen.

Astrologisch betrachtet ist diese Wintersonnenwende nicht nur ein vorgezogener Sylvester, sondern der Beginn einer neuen Ära!

 

Wer die Möglichkeit hat, sollte an den kommenden Abenden unbedingt die Annäherung von Jupiter und Saturn beobachten. Zu sehen sind sie im Süd-Westen, in gebirgigen Regionen nicht allzu weit über dem Horizont, auf ungefähr 02 Uhr. Schon in der Dämmerung lässt sich das helle Strahlen Jupiters erkennen, Saturn steht nun, drei Tage vor der Vereinigung, noch links oberhalb von Jupiter. Man sollte gleich, wenn es dunkel wird, schauen; beide gehen nun Abends rasch unter. Sie kommen sich täglich näher, um sich zwischen dem 21. und dem 24. Dezember zu vereinen: viele Quellen vermuten, dass genau dieses astronomische Phänomen vor rund 2000 Jahren als 'Stern von Bethlehem' wahrgenommen wurde.

 

Laut einer uralten Prophezeiung der australischen Uluru entscheidet genau dieser Tag über das weitere Schicksal der Erde, und damit auch der Menschheit und der Tiere. Genau jetzt kann das Energiefeld der Erde mit positiven Intentionen gefüllt und die Frequenz entscheidend erhöht werden.

 

Wer diesen Übergang bewusst vollziehen möchte, könnte einen eigenen Beitrag zum Ritual der Uluru leisten:

 

Die Lore Keepers, die Weisen der Uluru, bitten uns, an diesem Tag unsere reine, positive Intention und Liebe an Mutter Erde zu senden. Besonders um 21:02 Uluru Zeit, das entspricht 12:32 mittags unserer Zeit. Zuvor sollten wir uns reinigen, z.B. mit Wasser und durch Räuchern. Wir sollten draussen in der Natur sein und Hautkontakt herstellen. Barfuss wäre ideal, es ist aber auch möglich, mit den Händen einen Baum, einen Felsen oder den Boden zu berühren. Wir sollten keinerlei elektronische Geräte bei uns haben. Jeder kann auf seine Weise und natürlich so lange und ausgiebig wie sie/er möchte in Liebe zu Mutter Erde meditieren.

 

Hier ein Link mit Erklärungen zum Ritual (englischsprachig)

https://www.youtube.com/watch?v=mOdKSucIIxU

Besonders geeignet: Mutter Erde und alles Schöne ehren und zelebrieren, für diesen Tag alles Schwere und Negative zurücklassen, positive Intentionen setzen und Zeit in Meditation verbringen

Betroffene Regionen/Themen: Sprunggelenke und Knie, und damit Aufbruch und Flexibilität, Nerven, Neubeginn, Verantwortung, Weisheit, Authentizität, Gemeinsamkeit, Gemeinschaft, Menschlichkeit, Intention, mentale Stärke, Fokus Konzentration, neue Strukturen; mental und gesellschaftlich

Hinweis: Wie viel oder wenig man persönlich von den aktuellen astrologischen Einflüssen zu spüren bekommt, ist davon abhängig, ob sich Aspekte zum Geburtshoroskop bilden.

Dieser Text ist eine Interpretation nach astrologischen Kriterien. Es handelt sich nicht um Richtlinien oder Ratschläge. Ausserdem handelt es sich um allgemeine astrologische Informationen, die nicht auf Einzelpersonen zugeschnitten sind. Jedwede Umsetzung oder Verwendung von astrologischen Informationen geschieht aus freien Stücken und auf eigene Gefahr.