Neumond

Beim Mond im Steinbock geht es um beständige Strukturen, um Tradition und Verlässlickleit, aber auch um öffentliche Institutionen, Politik, Autorität und Ehrgeiz. Zu diesem Neumond allerdings werden gerade diese Bereiche aufgebrochen, einer Umwandlung unterzogen. Vor allem werden wir erneut mit den Schattenseiten, den dunklen Mächten, dem Missbrauch konfrontiert. Genau vor einem Jahr, fast gradgenau an der selben Position, fand die Konjunktion statt, mit der die grossen Veränderungen von...
Mit dieser - bei uns nicht sichtbaren - totalen Sonnenfinsternis können wir zu neuen Horizonten hinauskatapultiert werden. Finsternisse bieten die Möglichkeit totaler Veränderung, ohne den üblichen langen Prozess des Loslassens und der Umgewöhnung. Pläne und neue Zielsetzungen werden befeuert. Es gilt, Illusionen zu wiederstehen. Mit einer abenteuerlustigen Aufbruchstimmung, die wir eventuell schon spüren, liegt sogar Optimismus in der Luft. Die tiefgreifenden Veränderungen dieses...
Es ist nicht alles gut, es ist nicht alles überstanden. Aber hier liegt die Kraft, um Veränderung konstruktiv zu nutzen und gestärkt und geläutert daraus hervorzukommen. Es ist ein transformativer Moment. In der Krise werden Kräfte zugänglich, die sonst nur schlummern. Grosse Herausforderungen konfrontieren uns mit unseren tiefsten Schatten, lassen aber auch unsere Essenz und unsere Stärke erkennen. Wir nehmen die Veränderungen nun unmittelbarer wahr. Was wir sehen, wird uns nicht...
Ein Neumond und Neubeginn für Harmonie, Einklang und die schönen Dinge des Lebens - was wäre jetzt willkommener? Allerdings gibt es nach wie vor konfrontative und fordernde Aspekte. Wir können leicht in Extreme zu verfallen. Statt mit einem sanften, gut gemeinten Einlenken Frieden zu stiften, könnten wir uns in einer festgefahrenen Situation finden. Nach wie vor besteht auch ein Risiko, im Kampf für Einigkeit und Inklusion fanatisch und aggressiv zu werden. Wenn wir ein harmonisches...
Die Zeit der Jungfrau ist Erntezeit. Der Moment, das Wichtige, das Nützliche einzuholen und das Übrige, Überflüssige, zurückzulassen (genau genommen ebenfalls seinem Zweck zuzuführen). Es geht um Unterscheidungsfähigkeit. Das Wissen um den richtigen Zeitpunkt im grossen Zyklus. Das Reale und Praktische, die einzelnen, konkreten Arbeitsschritte sind ausschlaggebend, und werden sie korrekt ausgeführt, stellt sich das Ergebnis von selbst ein. Wir konzentrieren uns auf das, was in diesem...
Der vergangene Vollmond wollte Bewusstsein dafür schaffen, das wir Teil eines Ganzen sind - auch wenn wir gerade dagegen revoltieren wollen, uns hervortun oder abgrenzen. Nur innerhalb von einem Kontext, einem Umfeld, können wir uns entfalten, bekommt unsere Aussage eine Bedeutung. Und bewirkt etwas. Wir können das Gleichgewicht stören und hinterfragen, oder Begeisterung entfachen und Herzen gewinnen - und stolz auf uns sein. Dieser Neumond weckt unser Bedürfnis nach Entfaltung und...
Emotionen bestimmen unser Denken und Handeln, während wir Verletzlichkeiten und Schmerz besonders stark spüren und alte Wunden sich bemerkbar machen. Die Gefahr dabei liegt in unbedachten Aggressionen, weil wir uns angegriffen oder einfach nur verletzlich fühlen. Dies spielt auch auf politischer und gesellschaftlicher Ebene eine Rolle. Mit etwas Glück beschränken sich die Auseinandersetzungen nun hauptsächlich auf Wortgefechte, die allerdings zu schweren Beleidigungen und weiteren...
Während diesem Neumond erfährt das Zeichen Zwillinge eine sehr starke Betonung. Alles, was mit Kommunikation, Nachrichten, Information, Austausch, Verkehr und Handel zu tun hat, ist gerade besonders stark in unserem Alltag vertreten. Wir sind unternehmungslustig, kontaktfreudig, flexibel, mitteilsam. Fast alles kann jetzt interessant scheinen, wir sind offen für Neues, unsere Gedankenwelt läuft auf Hochtouren. Wir bekommen dabei sogar einen Vorgeschmack auf die Stimmungen der nächsten...
Wenn Sonne und Mond im Stier stehen, dreht sich normalerweise alles um Stabilität, Komfort und Beständigkeit. In Zeiten wie diesen wird es uns kaum noch wundern, dass nicht einmal darauf Verlass ist. Ein paar Tage vor dem Neumond spüren wir Einschränkungen besonders stark. Das Bedürfnis, sich gegen die Einengung unseres sozialen Lebens aufzulehnen, macht sich bemerkbar. Vorschriften werden eher als störend empfunden und wollen überwunden werden. Vorsicht: wir denken jetzt, dass wir genau...
Dieser Neumond ruft uns dazu auf, Neues zu beginnen, zu erschaffen, zu kreïren. Und wieder, wie bereits beim Vollmond im Löwen Anfang Februar, werden wir dabei direkt mit unseren Ängsten und Schwächen konfrontiert. Dies ist der Lebensfunke, die Initialzündung, und im selben Moment müssen wir die eigene Verletzlichkeit erkennen. Und stehen dabei zwischen einer neuen Verantwortung und dem Bedürfnis nach Sicherheit. So in die Zange genommen und in unserem Tatendrang gebremst, müssen wir...

Mehr anzeigen