Artikel mit dem Tag "Astrologie 2022"



Das Besondere an diesem Sommerbeginn ist, dass aus astrologischer Sicht gar nicht viel los ist. Es ist Zeit, den ganzen Trubel etwas abklingen zu lassen, etwas mehr für uns zu sein. Wir konzentrieren uns jetzt mehr auf die persönliche Ebene, auf unser Privatleben. Wir können uns unsere eigene Wohlfühlzone schaffen, und mehr mit Menschen zusammen sein, die uns nahe stehen. Wir wollen dort sein, wo wir uns zu Hause fühlen - sei es im Wohnzimmer, auf einer einsamen Insel, oder auf einem...
Vollmond und Mondfinsternis am 16.05.2022
Kosmische Stimmung: Kritisch. Eine Zeit intensiver Erfarungen und Gefühle, die Konfrontation mit Schattenseiten. Abhängigkeiten, Groll und Rachegefühle können in einem transformativen Prozess losgelassen, belastende Bindungen gelöst werden. Ein regelrecht bösartiger Einfluss kann hoffentlich durch grosse Klarheit und Strategie, aber besonders durch die gemeinsame Konzentration auf Frieden und Versöhnung ausgeglichen werden.
Es ist wieder soweit: Merkur ändert die Richtung, oder zumindest sieht es aus irdischer Perspektive so aus. Dabei kann der kosmische Bote für Verwirrungen sorgen, weil sein Einfluss einfach stärker wird. Die Dinge scheinen hektischer, alles will gleichzeiteig erledigt werden. So kann es uns zumindest vorkommen, während wir versuchen, mit all den Informationen und Aufgaben zurecht zu kommen. Genau dabei kann es jetzt vermehrt zu Flüchtigkeitsfehlern und Missverständnissen kommen, oder...
Kosmische Stimmung: Fruchtbar. Diese partielle Sonnenfinsternis bringt Erneuerung und nachhaltige Veränderung. Obwohl dies Unsicherheit verursacht, geht es letztendlich darum, neue und nachhaltige Ressourcen zu erschliessen. Es ist eine fruchtbare Zeit, Innovation und Kreativität manifestieren sich. Auch Menschlichkeit und Mitgefühl werden konkret umgesetzt. Es von grosser Bedeutung, was wir jetzt säen.
Kosmische Stimmung: Verletzlich und stark. Neue Energie für Neuanfänge. Dabei zeigen sich alte Wunden und Schwächen, die erkannt und überwunden werden wollen. Wir werden mit Konsequenzen konfrontiert, an Plichten erinnert, sollen Verantwortung übernehmen. Neue Kraft, Ausdauer und Hingabe bringen gute Voraussetzungen für langfristige Projekte und soziale Engaments.
Frühjahrsbeginn am 20.03.2022
Wenn die Sonne das Zeichen Widder betritt, beginnt ein neuer Jahreszyklus - es ist der astrologische Jahresbeginn. Dieser Moment prägt den Frühling, birgt aber auch eine Prognose für das ganze Jahr. Dies ist ein Übergang von abwartender Passivität zu neuer Aktivität, der Zündfunke, die spriessende Lebensenergie des Frühjahrs. Ein solches Vorwärtsstreben, analog zum unaufhaltsamen neuen Wachstum in der Natur, bahnt sich ganz instiktiv einen Weg, während der Lebenswille und die...
Während die Intensität zum Neumond nun eine ganz entscheidende Rolle spielt, erleben wir gerade in einer verhältnismässig sehr kurzen Zeitspanne den Übergang zwischen grossen geopolitischen und soziokulturellen Zyklen sehr aktiv und intensiv, sozusagen in komprimierter Form.
Kosmische Stimmung: Freudig und doch schicksalhaft, ist dies eine richtungsweisende Phase für die gemeinsame Gestaltung unserer Gesellschaft und unseren Umgang mit gemeinsamen Lebensgrundlagen. Dies ist vor allem eine sehr kreative und fruchtbare Zeit, die persönliche Entfaltung ist genauso begünstigt wie harmonische Beziehungen und gemeinsame Projekte.
Sich wieder näher kommen, mit sich und anderen im Einklang sein, an einem Strang ziehen - ist das nicht genau das, was wir brauchen? Venus und Mars - das weibliche und das männliche Prinzip, Yin und Yang, unsere Wünsche, und die Tatkraft, diese Wünsche auch umzusetzen - Venus und Mars treffen meist nur einmal im Jahr zusammen, in manchen Fällen auch mehrmals ganz kurz. Nun aber bleiben sie über einen Monat lang Seite an Seite, gehen Hand in Hand. Dadurch bieten sich natürlich ganz...
Wir sind empfindsam und haben ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis, während wir mit Dingen konfrontiert werden, die nun übermächtig und erdrückend scheinen können. Machtstrukturen und Machtausübung stehen im Fokus. Starre Strukturen beginnen aufzubrechen.

Mehr anzeigen