Vollmond am 30.12.2020

Wachstumsbedingungen

um 04:28, Mond 9° Krebs, Sonne 9° Steinbock, kreativ mit Uranus, Venus in Aktion mit Neptun

Gewissermassen beschert uns dieser Vollmond eine Rückschau auf die Themen des Jahres; wie sollte es zwischen all den Jahresrückblicken auch anders sein? Astrologisch kommen wir immer wieder an den gleichen Punkt zurück, um von dort aus mit all dem, was wir inzwischen gelernt und erfahren haben, auf einem neuen Level weiterzumachen. Und auch die Rahmenbedingungen sind andere.

Wir brechen nun, nach diesem schwermütigen Jahr, in diese 'Schönen Neuen Welt' auf, und sind erst einmal vorsichtig, auf der Hut. Am Besten kommt man in einem unbekannten Umfeld zurecht, wenn man einen sicheren und vertrauten Rückzugsort hat, wo man die Dinge erst einmal verdauen kann. Auch der Neubeginn, der uns vielleicht noch gar nicht richtig bewusst ist, dieses Neue, dass in dieser Phase entsteht, braucht Schutz; besonders in Form von liebevoller Annahme. Die Intention für eine bessere Welt will nun sicher und behütet wachsen können. Ein Aufbruch in bessere Zeiten ist eine Herausforderung und braucht die richtigen Bedingungen.

 

Dieser Mond spricht ausserdem von Heim und Herd, von Zeit zu Hause in unserem eigenen, privaten Bereich, den wir uns gemütlich gestalten sollten. Auch diese Zurückgezogenheit kann dazu dienen, all die Dinge, die in diesem Jahr so überwältigend waren, zu verdauen - und uns zu sammeln, zu erholen, uns wieder wohl zu fühlen. Nun ist es Zeit, das Erlebte nicht nur in Bildern, sondern vor allem in Gefühlen Revue passieren zu lassen. Das ganze Spektrum an Empfindungen zuzulassen, und auf diese Weise all diese übermächtigen Ereignisse zu verarbeiten - letztendlich kann dies befreiend wirken. Wir spüren den Gegensatz zwischen einer harschen Welt und unserem Bedürfnis nach Geborgenheit. Diese Zeit stimmt uns auf Familie ein - wie können wir denen, die uns nahe stehen, das richtige Umfeld bieten? Nicht nur ganz konkret zu Hause, in dem wir auf die Bedürfnisse des Anderen eingehen, sondern auch, indem wir unseren Freunden die Sicherheit bieten, sich zu öffnen und Gefühle zu teilen. Wie können wir Rückhalt und Geborgenheit bieten, Gefühle austauschen, auch dann, wenn wir uns nicht in den Arm nehmen? Oder können wir sichere Bereiche erschaffen, in denen wir uns nah sein können? Hier könnten wir gemeinsam auf kreative Weise eine andere Form von Nähe und Geborgenheit definieren...

 

Aus unseren Gefühlen heraus zeigen sich nun kreative Ansätze, die uns voranbringen. In den Bereichen, in denen wir uns eigentlich gar keine Umstellung vorstellen können, erkennen wir nun neue Wege und können gemeinsam Lösungen finden. Grosse Erkenntnisse können vertraute Dinge in ein neues Licht rücken, aus Erfahrungen heraus Veränderungen ermöglichen und Ressourcen frei machen. Alte Pläne jedoch, Vorstellungen, an denen wir uns festhalten, könnten sich als illusionär entpuppen oder sich einfach in Luft auflösen. Unser Bedürfnis nach einer Zukunftsperspektive, nach neuen Zielen, muss sich mit der Unsicherheit der Lage arrangieren. Optimismus und das Streben nach neuen Horizonten kann uns dazu anregen, an der Realisierung von Träumen zu arbeiten. Ein weiterer Einfluss will uns zeigen, dass wir uns selbst erkennen und akzeptieren sollen, um neu zu beginnen: was ist es, was uns wirklich ausmacht, wenn wir frei sind von gesellschaftlichen Anforderungen und Erwartungen, frei von traditionellen Rollen und Pflichten? Was ist unsere ganz eigene Identität und wie werden wir ihr gerecht? Wir müssen uns dabei auch unseren Unsicherheiten stellen und wunde Punkte erkennen und betrachten... Die Gefahr dabei ist, dass wir uns verletzt zurückziehen und abschotten möchten und niemanden an uns heranlassen. Dabei sollten wir uns nun die Geborgenheit suchen, die es uns erlaubt, uns zu öffnen. Das können besonders gemütliche Umstände sein, oder der Kontakt mit einer bestimmten Person - oder eine Kombination aus mehreren Dingen, die uns ein Gefühl von Vertrautheit vermitteln. Es kann zwar zur Herausforderung werden, aber alles drängt jetzt dazu, alte Verletzungen und Ungerechtigkeiten jeweils mit Freunden und Familie gemeinsam aufzuarbeiten. Alte Wunden streben nach Heilung. Konflikte nach Lösung. Da kommt die fürsorgliche, familiäre Energie genau richtig - wir sollten uns liebevoll um uns selbst kümmern, aber genauso für Andere da sein.

 

Im gesellschaftlichen und politischen Bereich zeigen sich Chancen, einen konstruktiven, fortschrittlichen Umgang mit Ressourcen zu finden und die verschiedenen Mittel in einer gemeinnützigen Weise fliessen zu lassen. Gemeinsam lassen sich gerechtere Wege finden. Andererseits zeigt sich immer noch sehr deutlich die allgemeine Unsicherheit, die Instabilität. So sehr auch nach endgültigen Lösungen und verlässlichen Antworten verlangt wird - diese sind nun einfach nicht möglich. Hand in Hand damit gehen die unhaltbaren Versprechen aus verschiedenen Denkrichtungen und politischen Lagern sowie die vielen fantasievollen Theorien, die ihren eigenen Wahrheitsanspruch stellen. Gerade jetzt ist es besonders verlockend, optimistische Botschaften zu verkünden und der Welt das ideale Konzept für die Zukunft zu verkaufen - aus astrologischer Sicht ist dies sehr wahrscheinlich nur Schall und Rauch. Andererseits können grosse, gemeinnützige Pläne entstehen. Es erfordert jedoch Arbeit, Altes aufzugeben und eine Umsetzung dieser Visionen ins Auge zu fassen. Privatsphäre ist nun ein grosses Thema. Der persönliche Bereich ist nun besonders wichtig und wird auch verteidigt. Auf Einschnitte durch Vorschriften und behördliche Kontrollen wird nun besonders empfindlich reagiert. Um bedrohte Persönlichkeitsrechte könnten regelrechte Kämpfe entstehen.

 

Der Jahreswechsel kann durchaus emotional verlaufen. Grosse Erwartungen können im Moment aber leicht zu Desillusionierung führen. Wir können uns nun allerdings grosse Ziele setzen, wenn wir uns bewusst sind, dass diese Voraussicht, Mut und Einsatz erfordern. Wenn es auch in vielen Bereichen Herausforderungen gibt: dies ist die richtige Zeit für Gemütlichkeit und für eine familiäre Atmosphäre. Und eine Gelegenheit, in uns selbst diese Stimmung zu finden, die uns ein Gefühl von Sicherheit gibt. Wir schaffen für uns selbst und unsere Lieben einen geschützten Raum, und dies hat wohl für jeden eine etwas andere Bedeutung.

Besonders geeignet: Allem, was neu entsteht, besondere Fürsorge angedeihen lassen, Gemütlichkeit schaffen, unseren eigene Lebensrhytmus respektieren, unseren eigenen sicheren Raum schaffen, die Ereignisse verdauen und Gefühle zulassen, Zeit für Familie und enge Freunde

Betroffene Bereiche/Themen: Brust, Brustkorb, Verdauung, Heim, Familie, Mutter, Emotionen, Bedürfnisse, Schutz, Verteidigung, Privatsphäre, Empfindlichkeit, Rückzug, Fürsorge

Hinweis: Wie viel oder wenig man persönlich von den aktuellen astrologischen Einflüssen zu spüren bekommt, ist davon abhängig, ob sich Aspekte zum Geburtshoroskop bilden.

Dieser Text ist eine Interpretation nach astrologischen Kriterien. Es handelt sich nicht um Richtlinien oder Ratschläge. Ausserdem handelt es sich um allgemeine astrologische Informationen, die nicht auf Einzelpersonen zugeschnitten sind. Jedwede Umsetzung oder Verwendung von astrologischen Informationen geschieht aus freien Stücken und auf eigene Gefahr.