Equinox 22.09.2021

Herbstbeginn: Es geht ans Eingemachte

um 21:22 Uhr, Sonne 0° Waage, Merkur in Aktion mit Pluto, Venus in Opposition zu Uranus, Mars in Harmonie mit Saturn

 

In erster Linie geht es hier um Balance, um Rücksicht und Verständnis. Doch gerade in diesen Bereichen blicken wir nun tiefer, enttarnen Oberflächliches, werden mit den eigentlichen Motiven konfrontiert, erkennen, was sich dahinter verbirgt. Diese Einflüsse sind eher dazu angetan, das bestehende Gleichgewicht zu stören und neues anzuregen.

Es gibt Unruhe und Konfrontationen in Partnerschaften aller Art, Verbindlichkeiten und Übereinkünfte werden hinterfragt. Unsere Bindungen, auch materieller und finanzieller Natur, sind im Wandel, Dies muss letztendlich nicht negativ sein, es können sich ganz neue Chancen bieten.

 

Missverständnisse und Verzögerungen, auch Störungen und Einmischungen können uns bis in den November begleiten. Es läuft etwas holprig. Vieles kann unter dem Vorzeichen des guten Willens begonnen werden, geht aber an den eigentlichen Problemen und Bedürfnissen vorbei. Es kann versteckte Interventionen geben, und auch dort, wo man mit den besten Absichten Lösungen anstrebt, vergisst man leicht, zu hinterfragen, ob diese Art von Lösungen überhaupt erwünscht oder hilfreich sind. Die grossen Pläne, die zu Vollmond geschmiedet oder verkündet wurden, erfahren die erste grosse Prüfung - und weitere werden folgen. Dies bedeutet allerdings auch: die zukunftsorientierten Ideen für eine bessere Gesellschaft werden nun mehrmals so gründlich durchleuchtet und angepasst, dass das, was übrigbleibt, auch wirklich etwas taugen muss.

 

Die Umbruchstimmung wird in diesem Quartal wieder neu betont. Es dürften weniger offenene Proteste und Konflikte sein - es geht nun in tiefere Ebenen. Immer und immer wieder werden neue Schichten der Wahrheitsfindung durchgeackert, Motive hinterfragt, unerwünschte und verdrängte Themen verlangen eine Konfrontation. Machtbereiche werden neu verhandelt. Im Oktober können in diesem Bereich sehr spanende Dinge geschehen. Alles wird intensiver, unmittelbarer - unausweichlich. Spannungen führen zu Aufdeckung und Veränderung. Es ist kein Schönreden mehr möglich. Auch aufgestaute Konflikte und verdrängte Wahrheiten können sich plötzlich einen Weg bahnen, sich entladen. Es geht nicht einfach nur um Ideen und Konzepte, sondern um sehr konkrete Grundlagen, um Dinge, die wir als selbstverständlich betrachten. So könnte dieser Prozess der Aufarbeitung und des Wandels grosse tragweite haben.

 

WIr werden uns in diesem Herbst - und Winter - sehr genau damit befassen müssen, was uns wieviel Wert ist, was verschiedene emotionale und materielle Werte für uns bedeuten, und wie wir damit umgehen. In diesem Prozess kann es zu Verlusten kommen. Genauso werden Abhängigkeiten gelöst. Wenn unser Wertsystem auf den Kopf gestellt wird, kann das recht erschütternd wirken. Das Gute daran: es ist wiederum eine Riesengelegenheit, uns dieser Themen überhaupt bewusst zu werden, uns aus dem Sumpf der Bequemlichkeit herauszuziehen und es anders zu machen. Oder zumindest anders zu betrachten. Unter desen Umständen kann sich unsere Perspektive schlagartig ändern. Aber da ist auch die aufregende Spannung bisher unerkannter Möglichkeiten...

 

Konventionen werden herausgefordert und aufgebrochen. In partnerschaftlichen und sexuellen Themen werden soziale Normen und gesellschaftliche Akzeptanz mit unkonventionellen Dingen konfrontiert. Das Aussergewöhnliche provoziert nicht um der Provokation willen, sondern um neue Perspektiven zu öffnen. Schock oder Toleranz? Vielfalt oder Ausgrenzung?

Dies gilt auch in konservativen Finanzsystemen und Kapitalanlagen. Die bisherigen Sicherheiten und die üblichen Mechanismen dürften aufgerüttelt werden, die Karten neu gemischt. Gewisse Auswirkungen sind nach und nach im Handel und in der Wirtschaft zu erwarten. Ende des Jahres wird der Umbruch in unseren Wertsystemen stärker spürbar, Finanzmärkte und Wirtschaft dürften nun auch tiefgreifendere Änderungen erfahren bzw einleiten.

 

Nun bietet sich allerdings auch die richtige Grundlage, um grosse Herausforderungen und komplexe Probleme zu bewältigen. Wir haben die Kraft und die Voraussetzungen um durchzuhalten, wir schrecken nicht vor der notwendigen Arbeit zurück. Auch die unangenehmen Dinge werden nun in Angriff genommen, wir geben nicht auf, ehe sich Ergebnisse zeigen. Es gibt ernsthafte Widrigkeiten, Herausforderungen und Hürden, die jetzt praktisch dazu führen, dass wir die Ärmel hochkrempeln und die Dinge auch wirklich in Angriff nehmen. Auch schwierige Angelegenheiten werden angegangen und lassen sich kohärent, schlüssig und objektiv aufarbeiten. Allerdings kann sich auch wieder vermehrt Angst verbreiten. Existentielle Fragen werden dringlicher.

 

Auf der grossen Bühne der Welt dürften neuerlich dunkle Machenschaften den Weg in die Nachrichten finden. Eine Auseinandersetzung mit unerwünschten Themen wird unvermeidlich. Dabei gibt es verstärkt verbale Machtkämpfe und Manipulationen. Enthüllungen bringen weitaus tiefere Schichten zum Vorschein - die Wahrheit hinter der vermuteten Wahrheit, die undurchsichtigen Dimensionen hinter den Geheimnissen. Es dürften Gewissensfragen aufkommen, Kursänderungen nötig sein. Allerdings darf auch hier derselbe konstruktive Einfluss Grund zur Hoffnung geben: den Krisen begegnet man mit Taten. Initiativen haben eine stabile und ernsthafte Grundlage. Es gibt verstärkten Einsatz für Ausgleich und Fairness, für Kooperation und für eine bessere und gerechtere Gesellschaft. Man ist kompromissbereit, ernsthaft und diplomatisch.

 

Besonders geeignet: Flexibel bleiben, neue Optionen anstreben, in Beziehungen Veränderung und Freiheit ermöglichen, Veränderungen und eventuelle Verluste als Chance für Wachstum und Neuanfänge betrachten, die Perspektive ändern und Toleranz üben, aktiv an neuen Grundlagen arbeiten (am besten am 25. 09. den Grundstein legen) und nicht aufgeben

Betroffene Bereiche/Themen: Unterer Rücken/Kreuz, Gleichgewicht, Ausgeglichenheit/Extreme, Partnerschaften, Kooperationen, Gemeinsamkeit, Diplomatie, Werte, Wertgegenstände, Finanzen, Handel, Übereinkünfte, Rücksicht

Hinweis: Wie viel oder wenig man persönlich von den aktuellen astrologischen Einflüssen zu spüren bekommt, ist davon abhängig, ob sich Aspekte zum persönlichen Geburtshoroskop bilden.

Folge Ilomina Astroshorts @IlominaA auf Twitter für aktuelle kurze Zwischenberichte und Tipps

 

Dieser Text ist eine Interpretation nach astrologischen Kriterien. Es handelt sich nicht um Richtlinien oder Ratschläge. Ausserdem handelt es sich um allgemeine astrologische Informationen, die nicht auf Einzelpersonen zugeschnitten sind. Jedwede Umsetzung oder Verwendung von astrologischen Informationen geschieht aus freien Stücken und auf eigene Gefahr.