Artikel mit dem Tag "Uranus"



Kosmische Stimmung: Fruchtbar. Diese partielle Sonnenfinsternis bringt Erneuerung und nachhaltige Veränderung. Obwohl dies Unsicherheit verursacht, geht es letztendlich darum, neue und nachhaltige Ressourcen zu erschliessen. Es ist eine fruchtbare Zeit, Innovation und Kreativität manifestieren sich. Auch Menschlichkeit und Mitgefühl werden konkret umgesetzt. Es von grosser Bedeutung, was wir jetzt säen.
Frühjahrsbeginn am 20.03.2022
Wenn die Sonne das Zeichen Widder betritt, beginnt ein neuer Jahreszyklus - es ist der astrologische Jahresbeginn. Dieser Moment prägt den Frühling, birgt aber auch eine Prognose für das ganze Jahr. Dies ist ein Übergang von abwartender Passivität zu neuer Aktivität, der Zündfunke, die spriessende Lebensenergie des Frühjahrs. Ein solches Vorwärtsstreben, analog zum unaufhaltsamen neuen Wachstum in der Natur, bahnt sich ganz instiktiv einen Weg, während der Lebenswille und die...
Kosmische Stimmung: Streben nach Verbesserung. Die allgemeine Situation lässt sich nun klarer beurteilen, und anhand dessen können nüchterne, zweckdienliche Entscheidungen getroffen werden. Dies sollte allerdings im Dienst einer übergeordneten Sache, eines höheren Ideals passieren. Aus den hohen Anforderungen entstehen auch Unsicherheiten, insgesamt aber leistet jeder einen konstruktiven Beitrag.
Kosmische Stimmung: Freudig und doch schicksalhaft, ist dies eine richtungsweisende Phase für die gemeinsame Gestaltung unserer Gesellschaft und unseren Umgang mit gemeinsamen Lebensgrundlagen. Dies ist vor allem eine sehr kreative und fruchtbare Zeit, die persönliche Entfaltung ist genauso begünstigt wie harmonische Beziehungen und gemeinsame Projekte.
Cosmic Mood: Non-conformistic, unpredictable. Breakthroughs undergoing a reality check. New beginnings facing obstacles. Building community, finding new ways to handle liberties and duties. Some profound questions still have to be reexamined. New priorities are being implemented, not only in theory.
In erster Linie geht es hier um Balance, um Rücksicht und Verständnis. Doch gerade in diesen Bereichen blicken wir nun tiefer, enttarnen Oberflächliches, werden mit den eigentlichen Motiven konfrontiert, erkennen, was sich dahinter verbirgt. Diese Einflüsse sind eher dazu angetan, das bestehende Gleichgewicht zu stören und neues anzuregen. Es gibt Unruhe und Konfrontationen in Partnerschaften aller Art, Verbindlichkeiten und Übereinkünfte werden hinterfragt. Unsere Bindungen, auch...
Vor einem Monat hat der Vollmond ganz zu Beginn des Zeichens Wassermann aufgezeigt, was alles zu tun ist. Nun bringt uns dieser Mond ganz am Ende des Wassermanns eine neue Vision, einen neuen Ausblick in die Zukunft. Statt beklemmender Umstände gibt es nun einen Glücksaspekt, aber zugleich auch eine 'letzte Chance' Stimmung. Denn jetzt müssen wir alles noch schnell schaffen und auf den Weg bringen... Dies tun wir aber mit Optimismus, mit einem positiven Ausblick auf die Zukunft, die wir...
Wir sind nun mitten in einer besonderen Sequenz: der letzte Vollmond bot einen Überblick, wo wir innerhalb der Gesellschaft oder einer Gemeinschaft stehen, aber auch, welche Einschränkungen und Anforderungen es gibt, welchen Aufgaben wir uns zu stellen haben. Nun geht es ganz um uns selbst, um unser Potenzial, das, was uns ausmacht und was wir zu bieten haben. Dieses Potential soll zum kommenden Vollmond in die gemeinsame Gestaltung unserer Zukunft einfliessen. Dieser Neumond ist ein starker...
Und wieder geht es um die Spannungen und Veränderungen dieses Jahres, die nun eine persönlichere Ebene erreichen, sichtbarer werden und stärker ins Bewusstsein rücken. Ausserdem sind wir nun gefordert, nicht einfach 'dagegen' zu sein, sondern unseren ganz eigenen Beitrag zu leisten. An diesen Tagen zum Monatswechsel fühlen wir uns sehr wahrscheinlich unter Druck gesetzt, eingeschränkt, oder sogar gänzlich ausgebremst. Vieles gestaltet sich schwierig. Im schlimmsten Fall scheint uns alles...
Die Spannungen und Konflikte dieses Jahres: dies ist ein längerer, auch etwas träger Einfluss, der aber letztendlich durch Druck und Reibungen Veränderung erzwingt, wie durch eine langsame Erosion oder durch den langen Prozess, der einem Vulkanausbruch vorausgeht. Dabei kann es immer wieder zu Ausbrüchen und Umbrüchen, zu Bruchstellen kommen. Mitte Juni ist dieser Aspekt wieder exakt, ein neuer Höhepunkt wird erreicht. Wahrscheinlich spüren wir alle die unterschwellige Wirkung: alles ist...

Mehr anzeigen