Jupiter Pluto Konjunktion

Dunkles ans Licht

Jupiter Pluto Konjunktion 05. April 2020, Mars und Saturn im Wassermann, Merkur Neptun Konjunktion

Die Annäherung von Jupiter und Pluto ist schon seit einigen Wochen spürbar. Diese Konstellation bedeutet direkt übersetzt: die Ausweitung einer dunklen Bedrohung. Die unberechenbaren Energien, die zu Frühlingsbeginn aktiv waren, sind nun, da Mars auf Saturn trifft, etwas gebändigt. Doch nach wie vor geht es um übermächtige Kräfte, um Macht.

Es zeigt sich in der Ausbreitung des Coronavirus, das nun die ganze Welt in seiner Macht hat. Aber mehr noch spiegelt sich dieser Aspekt in der allgemeinen Angst. Nicht nur die Angst vor der Krankheit an sich, sondern vor den immensen Veränderungen, die in verschiedenen Bereichen als Existenzbedrohend empfunden werden können. Die eigenen Ängste lassen sich nicht mehr verdrängen. Kollektive, grundlegende Ängste kommen an die Oberfläche. Alles, was wir nicht wahrhaben wollen, wird übermächtig.

Hier wird auf extreme Art aufgezeigt, was nicht länger funktioniert: dies gilt für Politik, Arbeitswelt, Institutionen, Traditionen. Alles, was nicht mehr tragbar ist und der Umwandlung bedarf, wird nun unhaltbar. Es kann dabei zu moralischem Verfall und Glaubenskrisen kommen. Dabei werden Glaubenssysteme in Frage gestellt, Gesellschaftsstrukturen einer Prüfung unterzogen. Eine Neuorientierung findet statt. Einerseits werden Abgründe ausgeforscht. Ungeahnte Hintergründe enthüllt. Korruption und dunkle Machenschaften können ans Licht kommen. Andererseits können Manipulation und Machtmissbrauch neu entstehen. Manipulative Elemente entfalten eine grosse Anziehungskraft.

Motive kommen aus dem Unterbewusstsein oder aus noch tieferen Abgründen. Motivation kann zu Bessenheit werden. Leidenschaft kann jetzt zur Selbstaufgabe führen.

 

Aber immer noch gilt: es sind gewaltige Kräfte am Werk, die genutzt werden können. Dies sind Kräfte, die in aussergewöhnlichen Situationen und in dunklen Abgründen freigesetzt werden. Die Fähigkeit, über sich hinauszuwachsen, entsteht unter extremen Bedingungen. In vielen Bereichen wird Übermenschliches wird geleistet.

Gewaltige Chancen bieten sich auch allen, die der jetzigen Situation wirklich positive Seiten abgewinnen können. Daraus entsteht Neues. Kraft und Stärke kommen wie von selbst. Oder wir entdecken in einer Zwangssituationen Stärken in uns, von denen wir nicht wussten, dass wir sie haben.

Jetzt können Dinge entstehen, die nicht nur eine Aufguss, eine Neuauflage sind, sondern eine völlig andere und extrem starke und widerstandsfähige Basis haben. Insgesamt werden wir durch diesen Härtetest gestärkt werden, eine neue Art von Kraft erwerben.

 

Andererseits haben wir es in diesen Tagen immer noch mit Chaos und Unklarheit zu tun. Die Themen, die sich im Februar erstmals in den Vordergrund drängten, wie die Ausbreitung des Virus, die Überforderung von Krankenhäusern und Gesundheitssystemen, Veränderungen in Handel und Wirtschaft und der fallende Ölpreis, werden nun nochmals befeuert. Ausserdem wirkt die Merkur Neptun Konjunktion noch verstärkend auf unterbewusste und kollektive Ängste und Gefühle der Hilflosigkeit. Doch jetzt werden auch Trugbilder enttarnt und Illusionen platzen. Zugleich wird der Ausblick auf ganz neue Träume frei.

Ein anderer Aspekt spricht nun von harter Arbeit und Beständigkeit. Von der Herausforderung, gemeinsam eine neue Situation zu meistern. Es bietet sich die Gelegenheit, Initiativen für ein neues Miteinander zu starten. Wo das Bedürfnis zu handeln in den letzten Wochen impulsiv, erratisch und vielleicht sogar unvernünftig war, werden Aktivitäten nun geprägt von einer langfristigen Perspektive, von Struktur und Nachhaltigkeit. Allerdings kann die Neigung zu einer gewissen Abgehobenheit entstehen.

 

Weiterhin gilt: die Themen des Jahres werden gerade verstärkt. Es geht um Macht, deren Restrukturierung und Umverteilung, wie auch um den Versuch, Strukturen und Systeme um jeden Preis zu erhalten.

Vorbei sind die herausfordernden Zeiten bestimmt noch nicht. Nach diesem Höhepunkt können Intensität und Schwere unserer Empfindungen aber langsam ein wenig abklingen. Dies ist ein schwerer Weg, aber, aus astrologischer Sicht, ein Weg in Richtung notwendiger Erneuerung.

Besonders geeignet: schonungslose Ehrlichkeit, besonders sich selbst gegenüber, das Anerkennen von Ängsten, Loslassen von alten Strukturen, das Positive in der Veränderung sehen, Bereitschaft, ganz neue Wege zu gehen, neue Chancen wahrnehmen

Betroffene Bereiche/Themen: Systeme, Strukturen, Macht, Übermachtige Kräfte, das Verborgene, das Dunkle, Ausweitung, Manipulation, totale Erneuerung, Stärke, Widerstandsfähigkeit