Equinox

Freies Spiel der Kräfte

Sonne im Widder 20. März 2020, Mars Jupiter Konjunktion, Mars Pluto Konjunktion, Midpoints

Wenn die Sonne in das Zeichen Widder eintritt, ist astronomischer Frühlingsbeginn. Der astrologische Zyklus beginnt an diesem Punkt. Die jetzigen Einflüsse bilden den Rahmen für das ganze Quartal, also für die nächsten drei Monate. Die Basis dafür wiederum sind die Themen, die das ganze Jahr 2020 prägen.

Und los! Aufbruch! Der Frühling, und mit ihm das Zeichen Widder, stehen immer für Neubeginn. Nur sind die Kräfte, die sich über die nächsten Tage entfalten, nahezu unbeherrschbar. Wer einfach loslegt, steht bald da wie der Zauberlehrling und hat keinen Einfluss mehr darauf, wie die Dinge ihren Lauf nehmen. Man nehme die grösste vorstellbare Kraft, verabreiche ihr etwas zur Stärkung und noch ein paar Aufputschmittel, und was erhält man? Etwas Unkontrollierbares, das alles verändern kann. Vielleicht etwas Monströses. Die Themen dieses Jahres werden nochmals verstärkt. Diese unhaltbare Kraft bricht althergebrachte und traditionelle Strukturen auf. Man kann es als Stresstest für unsere Institutionen und Regierungen betrachten. Dies ist nicht zynisch gemeint: die Perspektive der Astrologie ist noch etwas höher oben angesiedelt als die Vogelperspektive. Die im Moment extremen Ereignisse können langfristig eine ganz andere Bedeutung bekommen. Wie bereits zu Jahresbeginn angekündigt: wir leben in einer Zeit des Wandels.

 

Ein guter Teil der jetzigen Handlungsimpulse hat seinen Ursprung in unbewussten (oder uneingestandenen) Ängsten. Es sind im Moment wohl weniger die Coronaerkrankungen selbst, als daraus entstandene Aggressionen und Existenzängste, die diese Zeit explosiv machen. Wo Wut und Angst den Antrieb bilden, drohen jetzt Affekthandlungen und: Eskalation. Es kann zu der Verletzung von Grenzen kommen - sowohl von territorialen Grenzen als auch von Grenzen der Vernunft. Überempfindlichkeit und übertrieben defensives Verhalten sind ein weiterer Faktor. Die Missachtung von Regeln führt zu Konflikten. Sogar kurzzeitige Ausfälle der Infrastruktur, der Energieversorgung, könnten passieren. Führende Persönlichkeiten werden Anfeindungen ausgesetzt.

Instutionalisierte Macht und Reichtum werden ausgehölt. Trotzdem gibt es Machtkämpfe. Masken werden fallen. Die Finanzwelt erlebt totale Verschiebungen. Die Büchse der Pandora beginnt sich zu öffnen. Wir werden mit Dingen konfrontiert, die wir immer weggeschoben und von uns ferngehalten haben.

Sehr optimistische und sehr pessimistische Einschätzungen und Nachrichten wechseln sich jetzt ab.

Im persönlichen Bereich heisst es: betroffen sind die Dinge, an die wir uns klammern, obwohl wir wissen, dass es einer Änderung bedarf. Änderung bedeutet nicht zwangsläufig Verschlechterung. Es bedeutet nur, dass die Dinge für eine gewisse Übergangszeit weniger vertraut sind.

 

Klingt schlimm? Ja. Totale Veränderung ist nicht leicht. Und es ist noch ein langer Weg. Aber so gewaltige Kräfte schaffen Platz für Neues. Und neue Energien und Impulse kommen schon jetzt, mit dem Frühlingsbeginn und dem folgenden Neumond!  Diese gigantischen Kräfte stehen zur Verfügung, um Neues zu erschaffen. Unsere Vorstellung von Sicherheit und Komfort wird gerade erschüttert. Der ideale Weg ist jetzt, Herz zu zeigen, einen Weg zu finden, andere zu umsorgen, auch wenn persönliche Kontakte gemieden werden. Im Chaos für sich und andere Geborgenheit zu finden. Wohlfühlzonen zu schaffen, die unabhängig vom öffentlichen Leben sind.

Im Positiven finden wir hier die Kraft, um nach und nach die Veränderungen zu bewirken, nach denen unsere Welt lechzt.

 

Besonders geeignet: bewusst und bedachtsam handeln, eine eigene Komfortzone schaffen, in der Natur Erdung finden, Auseinandersetzung mit sich selbst, und ja, wirklich: Häuslichkeit

Betroffene Bereiche/Themen: Initiativen, blinder Aktionismus, Übertreibung, Ausweitung, Affekthandlungen, Ausbrüche, Glaubenskrise, grosse Kraft, grosse Veränderung, Auflösung, um Platz für Neues zu schaffen, revolutionäre Kräfte

Veränderung der traditionellen Strukturen und Systeme