Neumond am 11.02.2021

Neue Einsichten und neue Chancen

um 20:05 Uhr, 23° Wassermann, Saturn in Kooperation mit Chiron, Venus mit Jupiter

Ein Neumond ist immer ein Neubeginn, eine Gelegenheit. Dieser bietet besonders viel Potential für neue Entwicklungen und Chancen, aber auch für Erkenntnis und Einsicht. Während wir vieles überdenken und überprüfen, sind Kooperation und Kreativität nun besonders vielversprechend. Die Betonung liegt nach wie vor sehr stark auf dem 'Wir', auf gemeinsamen Zielen. Nachdem beim vergangenen Vollmond unsere Talente, unsere Freude und Grosszügigkeit nach Ausdruck verlangten, fühlt es sich nun noch besser an, diese Gaben einzusetzen und zu teilen. Wir wollen uns einbringen und Teil der Gemeinschaft sein. Allerdings könnten diese Tage auch ein wenig die Wirkung einer rosaroten Brille haben, oder wir sind etwas leichtgläubiger.

 

Insgesamt ist die Stimmung positiv, offen - doch auch jetzt ist eine ernsthaftere, tiefere Strömung aktiv. Es gibt für jeden von uns einen Bereich, in dem wir schmerzhafte Einschränkungen spüren, oder die neuen Umstände verunsichern uns tief in unserem Inneren. Und gerade dadurch entstehen jetzt Einsichten. Die eigene Verletzlichkeit lässt sich nun schwer leugnen. Vielleicht nehmen wir so die Schutzfunktion einer Gemeinschaft anders wahr. Zugleich wiederholt sich hier auf einer tieferen Ebene das Thema, dass wir gerade aus unserer individuellen Besonderheit und auch Verletzlichkeit gesellschaftliche Neuerung schaffen und Verantwortung einbringen können. Es bietet sich die Chance zur Heilung und Linderung der Kluft zwischen eigenen Bedürfnissen und den neuen kollektiven Regeln und Grenzen. Die persönlichen Schwächen und Ängste können besser verstanden werden und so lässt sich eine Brücke zwischen authentischen Bedürfnissen und gemeinschaftlichen Zielen bauen. Gerade indem wir uns teilweise aus früheren sozialen Zwängen (Karriere, Rollenmodelle, Erwartungen...) herauslösen können - auch wenn das schmerzhaft ist - entstehen neue Möglichkeiten.

Unser ganz ureigener, persönlicher Lebensimpuls und Ausdruck, der nicht erst seit der Pandemie leidet, könnte durch neue soziale Strukturen, durch neue Initiativen, Unterstützung oder Befreiung erfahren. Zumindest könnte ein Dialog entstehen, Bewusstsein geschaffen werden. Dies ist ein längerer Prozess. Und es kann ein Ansatz sein, der uns durch die diversen Konflikte hindurch zu ganz neuen Gesellschaftsmodellen führt.

 

Vor allem aber ist dieser Neumond ein Glückstag! Und da dieser Aspekt genau jetzt stattfindet, lassen sich die glücklichen Einflüsse in diese Mondphase mitnehmen. Wir wollen geniessen - hier gilt auch: Vorsicht vor Übertreibungen, zum Beispiel bei Süssigkeiten, aber genauso beim Konsum von Social Media, und bei allem, wo wir uns gern ein bisschen gehen lassen. Das ändert aber nichts daran, dass alles nun ein wenig süsser ist, und sich auch eine romantische Stimmung verbreiten kann. Wenn nun der erste Keim des Glücks entsteht, kann dies ein paar Tage nach Vollmond durch Glücksbotschaften bestätigt werden. Wie wäre es mit den guten alten Valentinsgrüssen? Glückliche Fügungen kann es in der Liebe und bei Geldangelegenheiten geben, dieser Einfluss betrifft aber auch Freundschaften, Gemeinschaft, Projekte, Ideen, Forschung, und alles Neue und Ausgefallene.

Es bedeutet auch, nach den vielleicht intensiven Erlebnissen und Einsichten der vergangenen Mondphase, unser Glück zu erkennen und neu zu schätzen, anders wahrzunehmen. Tatsächlich unseren Blick und unseren Geist zu öffnen und das Schöne zu erfahren. Wir können zu einer positiven Einstellung finden, unseren Horizont erweitern. So bewerten wir die Dinge anders. Dabei stärkt sich unser Selbstwert.

Der virtuelle, technologische Bereich - sowie auch Distanz - sind nach wie vor sehr stark betont. Freundschaft, Gemeinschaft, Austausch von Ideen: all dies kann jetzt besonders gut online stattfinden und erfährt dadurch auch eine grössere Reichweite und Vielfalt!

 

Insgesamt ist es eine Zeit, die sehr stark objektiviert; alles wird in Daten und Statistiken ausgedrückt. Gleichzeitig machen sich Gruppierungen und Fraktionen stark, die überzeugt sind, die alleinige Wahrheit zu kennen und auch besser als alle Anderen zu sein. Da wird nun vieles hinterfragt oder stellt sich einfach als unhaltbar heraus. Insgesamt dürfte sich aber eine Aufsplitterung von Politik und Gesellschaft in verschiedenste Interessensgemeinschaften fortsetzen (sogar das Virus scheint sich hier einzureihen). Dies ist eine Phase der Erneuerung. Sogar bei den zu erwartenden, fortgesetzten Veränderungen des sozialen Lebens könnte es jetzt neue Ansätze und Ideen geben, wie andere Formen von Schutzmassnahmen. In der ständigen Auseinandersetzung zwischen Gruppierungen gegensätzlicher Überzeugung könnte es in den kommenden Tagen sogar Annäherungen oder zumindest grösseres Verständnis geben. Allerdings wäre bei manchen Gelegenheiten auch das Gegenteil möglich: dass wir gerade ganz besonders in unsere eigenen Ansichten verliebt sind.

 

Wir leben zur Zeit sehr 'im Kopf', in unserer Gedankenwelt und in Zukunftsplänen. Da kommen die positiven Einflüsse, die Herzensangelegenheiten und die schönen Dinge wieder in den Vordergrund bringen, genau richtig. Es ist wichtig, der Gefühlswelt mehr Aufmerksamkeit zu widmen und sich wieder zu 'spüren', nicht nur Ideen, Ideologien und Gedankenmuster abzuspulen. Das hilft gegen die nervliche Beanspruchung und gegen die ständige latente Überforderung, die diese Einflüsse und rasanten Entwicklungen für uns alle mit sich bringen. Gleichzeitig können wir nun die eigenen Gefühle, die eigene Geschichte anders betrachten und so auch Gemeinsamkeiten und neue Möglichkeiten erkennen.

Besonders geeignet: dem Glück den Weg bereiten: aktiv Schritte setzen, um Träume zu realisieren! Sich selbst und andere verwöhnen, Valentinskarten verschicken, Interessensgemeinschaften und kreative Plattformen suchen, seine soziale Ader entdecken, Gefühlen Raum geben, mit Atemübungen und Ruhe die nervlichen Belastungen ausgleichen

Betroffene Bereiche/Themen: Fussgelenke, Nerven, der mentale Bereich, Trauma, Visualisierung, Gesellschaft, Gemeinschaft, Freunde, Soziales, Vielfalt, Erneuerung, Innovation, Objektivität, Kälte, Distanz, Fortschrittsglaube, Entfremdung, Versplitterung, Forschungen, Entdeckungen, Chancen

Hinweis: Wie viel oder wenig man persönlich von den aktuellen astrologischen Einflüssen zu spüren bekommt, ist davon abhängig, ob sich Aspekte zum Geburtshoroskop bilden.

Folge Ilomina Astroshorts @IlominaA auf Twitter für aktuelle kurze Zwischenberichte und Tipps

 

Dieser Text ist eine Interpretation nach astrologischen Kriterien. Es handelt sich nicht um Richtlinien oder Ratschläge. Ausserdem handelt es sich um allgemeine astrologische Informationen, die nicht auf Einzelpersonen zugeschnitten sind. Jedwede Umsetzung oder VerwenVdung von astrologischen Informationen geschieht aus freien Stücken und auf eigene Gefahr.