Sommersonnenwende 20.06.2021

Ein Sommertraum

um 05:33 Uhr, Sonne 0° Krebs, in Harmonie mit Jupiter, Venus in Harmonie mit Neptun

Wenn die Sonne das Zeichen Krebs betritt, ist der längste Tag, die kürzeste Nacht. Es ist Sommerbeginn.  Die jetzigen astrologischen Einflüsse begleiten uns durch die Sommersaison. Es war ja in letzter Zeit schon so einiges los, da sollte nicht viel zu sagen bleiben... Und doch: eine ganz andere Stimmung tut sich auf. Nach den Spannungen, dem Stress, könnte eine Art Oase, aber auch eine Fata Morgana, entstehen.

 

Diese Zeit wird von Glück und Optimismus begleitet. Gefühle und Stimmungen prägen und leiten uns. Es ist eine zarte Gestimmtheit, eine liebevolle, friedvolle, fast mystische Atmosphäre breitet sich aus. Wiederum und immer wieder birgt sich hier das Risiko, dass wir uns den konkreten Problemen, den Tatsachen, zu sehr entziehen. Wir lassen uns treiben und geben uns der Illusion hin, dass alles sowieso gut wird, von ganz allein. Und tatsächlich - nach all dem Druck, dem Stress, finden wir uns in einer Art zeitlosem Traumzustand. Wir nehmen das Gute, das Schöne deutlicher wahr, es fliesst uns zu, wir erkennen Zusammenhänge, Verbundenheit, eine Art höhere Ordnung, einen Zauber... und daraus entsteht eine besondere Kreativität, eine schöpferische Inspiration. Was illusorisch schien, ist nun doch vielversprechend. Wir beginnen die Ideale, die wir erträumt haben, in unser Leben zu bringen. Es entstehen ganz grosse Pläne, grosse Vorhaben, die vielleicht doch etwas zu hoch gegriffen sind, und dabei könnten sehr selbstbewusste neue Leitfiguren die Bühne betreten. Doch auch hier wird mehr versprochen, als gehalten werden kann. Manches ist eben zu gut, oder zu gross, um wahr zu sein.

 

Wir können regelrecht von Leidenschaften überspült werden, uns hinreissen lassen. Wo diese tiefen Gefühle obsessiv sind, und wir wirklich klammern, ist jetzt Zeit, loszulassen... Wir ahnen tiefe psychologische Hintergründe unter der Oberfläche, können hineingezogen werden. Vielleicht braucht es therapeutische Hilfe, vielleicht ist es schmerzhaft, aber vieles kann sich nun lösen. Loslassen, entspannen und vertrauen ist angesagt - aber sogar das kann zuviel werden. Ab einem gewissen Punkt wird es extrem beängstigend, zu sehen, dass wir keine Kontrolle haben. Wir müssen akzeptieren, verloren zu sein, dahinzutreiben. Dies ist auch der Punkt, an dem wir wirklich eine höhere Führung, etwas Übergeordnetes, das dieses Universum zusammenhält, suchen. Und hier können wir so sehr an etwas glauben wollen, uns etwas so sehr wünschen, dass wir uns eine Illusion schaffen, oder uns verführen lassen, uns aufgeben in Sucht und Flucht. Gerade wenn nun die Oberfläche durchsichtig wird, die Tiefen bodenlos scheinen, besteht ein erhöhtes Risiko bei Suchtmitteln, und auch für Rückfälle. Sogar wenn wir glauben, das Göttliche gefunden zu haben, können wir uns in einer Leere wiederfinden, uns im Nirvana verlieren... Alles ist bodenlos, grenzenlos, nicht fassbar. Doch genau das macht auch den Zauber aus, und die Ahnung, dass da noch mehr ist. Und ja, der Zugang ist nun viel leichter, spirituelle Erfahrungen sind beinahe an der Tagesordnung. Traum und Meditation sind die Wege zur Wahrheit, während konkrete Logik aussetzt. Es ist tatsächlich eine Zeit völliger Hingabe, wir können mit einem Partner wie auch mit einer Vorstellung, einem Traum, völlig verschmelzen.

 

Dies ist wohl nicht die Zeit für konkretes Handeln. Was uns jetzt aber ereilen könnte, sind Umweltprobleme, Klimaextreme, Themen rund ums Wasser. Und allgemein Dinge, denen wir einfach ihren Lauf lassen. Dabei könnte auch manches Geheimnis an die Oberfläche gespült werden. Es gibt nun vieles, was wir nicht sehen, weil wir es nicht sehen wollen. Aber vielleicht lassen wir ja gerade dadurch auch andere Sichtweisen entstehen.

Die Herausforderungen sind nicht verschwunden. Wir können ihnen ausgeglichener und gelassener entgegentreten, wir verdrängen aber auch viel leichter. Die Zeit der Verzögerungen, des Überdenkens geht zu Ende, das Gelernte will geprüft und integriert werden. Da gibt es nochmals ein Innehalten. Die Unruhe lässt nach, auch die geistige Aktivität scheint anzuhalten - alles ist in der Schwebe, wartet ab. Zeit, um so viele Informationen und Botschaften zu verarbeiten, so viele Einsichten zu vertiefen... Wir sind noch nicht bereit für neue Pläne und Denkaufgaben. Grosse Visionen und neue Strömungen, die uns seit Mitte Mai beschäftigen, und auch die Freiheiten, die diese Zeit uns gebracht hat, werden wir überdenken, neu betrachten, vielleicht umkehren. Wir beschäftigen uns näher damit, verinnerlichen die Eindrücke. Wir finden einen persönlicheren Bezug zu grossen Träumen und Idealen.

So könnten Veränderung und Erneuerung aus einer Art Kampfzustand nun in eine Phase kreativen Reichtums und spiritueller Öffnung, neuer Offenheit und Verbundenheit, übergehen.

Was immer es ist, dem wir uns jetzt hingeben, verschreiben - rationales Urteilsvermögen hat damit wenig zu tun. Wir können vollkommen fehlgeleitet werden oder zu den höchsten Zielen finden, den Traum leben.

 

Besonders geeignet: am Wasser sein, schwimmen; Romantik, grosse Gefühle; kreative Tätigkeiten, träumen, sich treiben und inspirieren lassen, um dann zu gestalten; Notwendiges trotzdem erledigen und nicht ignorieren; nicht leichtgläubig sein; Vorsicht mit Alkohol, Suchtmitteln und Medikamenten!; Grenzen überschreiten und ganz neues entdecken

Betroffene Bereiche/Themen: Füsse, Immunsystem, kollektives Bewusstsein, Gefühle, Romantik, Familie, Heim, Schutz, Intimität, Hingabe, Wasser, Traum, Illusion, Ideal, Einheit, Endlosigkeit, Nirvana, Realitätsflucht, Verblendung, Überflutung, Loslassen, Verlust, Verschwinden, Unklarheit, Verlorenheit, Desorientierung, Inspiration, Kunst, Spiritualität, andere Dimensionen, das Göttliche

 

Hinweis: Wie viel oder wenig man persönlich von den aktuellen astrologischen Einflüssen zu spüren bekommt, ist davon abhängig, ob sich Aspekte zum persönlichen Geburtshoroskop bilden.

Folge Ilomina Astroshorts @IlominaA auf Twitter für aktuelle kurze Zwischenberichte und Tipps

 

Dieser Text ist eine Interpretation nach astrologischen Kriterien. Es handelt sich nicht um Richtlinien oder Ratschläge. Ausserdem handelt es sich um allgemeine astrologische Informationen, die nicht auf Einzelpersonen zugeschnitten sind. Jedwede Umsetzung oder Verwendung von astrologischen Informationen geschieht aus freien Stücken und auf eigene Gefahr.