Vollmond am 08.04.

Harmonie und Konflikt

um 04:35 Uhr, Mond 18° Waage, Sonne 18° Widder, Mars in Spannung zu Uranus

Dieser Vollmond beleuchtet unsere Beziehungen, aber auch uns selbst in Beziehung zu unseren Mitmenschen. Nun suchen wir das Gleichgewicht. Wir können aber gerade jetzt in Extreme verfallen, oder extremes Ungleichgewicht erleben. Dies weist uns darauf hin, wo wir versuchen sollen, auszugleichen. Wenn Unterschiede und Meinungsverschiedenheiten sich besonders stark zeigen, gilt die Herausforderung, nicht nur um der Harmonie willen einzulenken. Statt darüber hinweg zu gehen, ist nun die Suche nach einer gemeinsamen Basis gefragt. Oder ein fairer Kompromiss, bei dem Niemand seine Wahrheit opfern muss. Eine leichte Übung ist das nicht. Nachdem unsere Gefühlswelt in letzter Zeit durch die Mangel gedreht und umgestülpt wurde, und sich für die meisten von uns die Alltagssituation grundlegend geändert hat, gibt es nun auch eine ganze Menge Beziehungsarbeit. Unter völlig neuen Bedingungen kann alles ganz anders aussehen. Jetzt sollten wir uns fragen: Was brauche ich? Inwiefern kann ich selbst dafür sorgen, dass ich es bekomme? Zu welchen Teilen erwarte ich es mir von meinen Mitmenschen? Und darauf folgt die Frage: Was kann ich geben? Was gebe ich tatsächlich gerne, so dass es Freude macht, zu teilen? Wo gebe ich zuviel, oder wird mir zuviel genommen, so dass ich ausgelaugt zurückbleibe? Nein, für all diese Fragen gibt es leider nicht jetzt zum Vollmond die passenden Antworten. Jetzt aber nehmen wir das Ungleichgewicht stärker wahr. Und dadurch bietet sich die Möglichkeit, nach mehr Balance zu suchen. Lässt sich ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen erreichen? Was lerne ich aus meinen Beziehungen? Welchen Spiegel halten sie mir vor?

Stehe ich zu mir selbst, bleibe ich in meiner Kraft, während die Aussenwelt immer instabiler wird? Oder lasse ich mich aus dem Gleichgewicht bringen, weil ich mich mit den äusseren Umständen identifiziere?

 

Auch haben wir nun ein Bedürfnis nach den schönen Dingen, nach Ästhetik. Es ist besonders wohltuend, sich dafür Zeit zu nehmen. Je nach Geschmack und Möglichkeiten kann dies ein Beauty-Tag daheim sein, eine Gelegenheit, sich wirklich einmal einfach so schön zu machen, ohne auszugehen. Oder der Besuch einer Online-Gallerie, das Betrachten von Lieblingsbildern, das Durchsehen der Sommergarderobe... oder einfach das Wohnzimmer geschmackvoll umgestalten. Wir haben nun ein gutes Gespür dafür, die Dinge attraktiver zu machen - das gilt auch für ein neues berufliches Projekt oder einen Online-Auftritt.

 

Leider sorgt ein anderer Einfluss in diesen Tagen für Nervosität und Ungeduld, macht damit Situationen unberechenbar und bringt sogar erhöhte Unfallgefahr. Vorsicht vor übereilten Handlungen und Reaktionen! Lieber erst bis Zehn zählen und dann noch mal kurz überlegen. Dies bedeutet aber auch, dass zwischen ganz neuen Ideen und alten Gewohnheiten eine kreative Spannung entsteht . Es wird verlockender, etwas von dem guten alten Komfort zu opfern, um neue Möglichkeiten auszuforschen.

Dies bedeutet eine Verschiebung von Werten. Investitionen, sowohl finanzieller als auch emotionaler Natur, bekommen eine neue Grundlage. Es geht weniger um konservative Sicherheiten, und mehr um gesellschaftlichen und gemeinschaftlichen Nutzen, um Netzwerke, Kontakte, um eine Perspektive für die Zukunft.

Unsere Kommunikation und unser Denken beginnen sich nach diesem Vollmond endlich aus dieser Grundstimmung von Chaos, unbewussten Emotionen, Overload und Unklarheit zu befreien. Es gibt neue Impulse, neue Kontakte, neue Interessen.

 

Allgemein gilt: Vorsicht vor Aggression, Ungeduld, Frust und zu grosser Impulsivität! Durch diese Einflüsse wird leider auch die Beziehungsarbeit erschwert. Überzogene Reaktionen und unbedachte Worte liegen in der Luft. Konfrontationen können jetzt aber auch sehr befreiend wirken! Insgesamt beginnen die kosmischen Stimmungen sich leicht zu verschieben: von düster und überwältigend hin zu etwas leichter, besonders im mentalen Bereich. Neue Einflüsse und ein wenig frischer Wind bringen zumindest Abwechslung.

Besonders geeignet: die schönen Dinge des Lebens geniessen, eine ästhetische Umgebung schaffen, Beziehungsarbeit, Ausgleich schaffen, Schönheitspflege, Flexibilität üben, ohne sich zu verbiegen

Betroffene Bereiche/Themen: Unterer Rücken/Kreuz, Niere, Nebenmiere

Sinn für das Schöne, Ästhetik, Eigenständigkeit in der Partnerschaft, Gleichberechtigung, Extreme, Abhängigkeiten, Ausnutzung, Harmoniebedürfnis, Oberflächlichkeit